Jim Bond – Stand 10/2012

1. November 2012

Seit dem letzten Eintrag hat sich eigentlich nicht viel getan, aber da ich Euch noch einen kleine Darstellung des aktuellen Produktionsstandes schuldig bin, hole ich dies an dieser Stelle nach:

Der Rohschnitt ist bisher um die zwei Minuten lang, gerade arbeite ich an der Konzeptionierung des typischen Bond-Intros. Dazu gehört natürlich auch ein richtiger Bond-Song, wofür wir uns zwei talentierte Musiker an Land gezogen haben, die sowohl den Titel schreiben, als auch aufnehmen werden – mehr dazu, sobald es dort konkret wird.
Auch mache ich mir schon über den Look des Intros Gedanken, der ja irgendwie zu dem Film thematisch passen muss, aber auch in einer bestimmten Art und Weise einen abstrakten Charakter ausstrahlt. Da werden sicherlich einige Entwürfe durch den virtuellen Schredder fliegen, bis es passt.

Doch was kommt als nächstes? In den nächsten Tagen werden ich mit dem Rohschnitt weiter machen. Das sollte in der ersten Fassung recht schnell gehen und sicherlich nur ein paar Tage in Anspruch nehmen. Sobald der Rohschnitt dann durch den Feinschliff die zweite Fassung erreicht, darf unser Komponist endlich loslegen, und uns einen netten Score kreieren, der dem Film die passende Stimmung verleiht.

Im nächsten Artikel gibt es dann auch schon das erste Bild, auf dem sich der visuelle Stil des Films erahnen lässt. Bis dahin gilt wie immer:

Stay tuned!


Jim Bond – Das Projekttagebuch

21. Oktober 2012

Es ist soweit. Jim Bond – Der Jäger wird zum Gejagten ist abgedreht und die Post-Produktion hat begonnen. Grund genug, um mit einem kleinen Projekttagebuch zu beginnen. Hier werde ich Euch von Zeit zu Zeit mit den aktuellsten Status-Updates bezüglich des Projekts versorgen und ein paar kleine Einblicke in den Schaffensprozess gewähren. Das bedeutet konkret auch, dass es mindestens einmal im Monat einen Artikel geben wird.

In den nächsten Tagen geht es also los: Die ersten harten Fakten zum neuen „Jim Bond“. Ich halte mir übrigens die Möglichkeit offen, auch den ein oder anderen Videobeitrag einzustreuen, sei es ein kleines Making Of vom Schnittplatz oder Interviews mit der Crew.

Wer das alles nicht verpassen möchte, sollte also dranbleiben!

Stay tuned!