2010 – Der kleine Jahresrückblick

2. Januar 2011

Ab und zu passiert es mal, dass ich ein wenig nostalgisch werde, vor allem zum Jahresanfang. Man erinnert sich unweigerlich daran, was im letzten Jahr alles passiert ist. Sowohl die guten, als auch die weniger guten Ereignisse und Begebenheiten schwirren einem durch den Kopf. Und so dache ich mir, ich könnte doch mal wieder einen kleinen Jahresrückblick verfassen. Der letzte ist schon zwei Jahre her und war recht ausführlich. Zugegeben, 2010 war jetzt vielleicht nicht ganz so spannend wie 2008, aber einen kleinen Jahresrückblick mit Stichwort-Charakter hat es auf jeden Fall verdient.

Januar: viel Schnee, mein erster Bluray-Player samt erster Bluray (Inglorious Basterds)

Februar: noch mehr Schnee, neuer Arbeitgeber (Techniker Krankenkasse), Svenja beginnt ihre Ausbildung, Zehn Tage Star Trek Online angetestet

März: Gesine kennengelernt, diesmal keine Reseller-Tickets für die Cebit, „Drachenzähmen leicht gemacht“ im Kino gesehen und sehr begeistert gewesen

April: neues Autoradio samt Einbau-Wahsinn, Avatar auf BluRay, „Kampf der Titanen“ ist 3D-Schwachsinn, Stiftung Klimawald – Anfrage für einen Imageclip

Mai: Maifeuer war dieses Jahr besondern spaßig, Benny’s Geburtstag diesmal ohne ergreifende Rede meinerseits – aber trotzdem sehr schöne Feier, mein Geburtstag, iPad, Mittelaltermarkt in Hohenwestedt, böser Streit mit sehr wichtigem Menschen

Juni: WM-Wahnsinn, Team-Tag in Salzhausen, Produktionsbeginn für Freaknet RD, Streit geklärt – große Erleichterung auf beiden Seiten, „Prince of Persia“ – zweimal im Kino geschaut, Release vom Freaknet RD-Teaser

Juli: Katastrophenschutz-Übung bei 30 Grad im Schatten, Grillen in Anzug und Kleid – Drei Stunden Schlaf und danach zur Arbeit, neue Spiegelrelfex: Nikon D3000

August: Filmen mit der Steadycam, Ausflug nach St. Peter-Ording, Holzmarktfest in Burg, nach Monaten mal eine Woche Urlaub, Avatar im Kino 2

September: Geburtstag von meinem Bruder, neuer Bildschirm, 5 Jahre Leftfront Productions

Oktober: Neue Orga im Büro, Beats by Dr. Dré, Kondensator-Mikros sind eine feine Sache, Freaknet RD failed, eine Woche Dänemark: sehr erholsam, Linkin Park in Hamburg

November: Projekt Phantom, 2 Wochen Urlaub, Benny’s Opel Insignia, Qlimax – Ticketunlimited muss sterben, netter Sound von Teufel, nochmal Avatar auf Bluray, Schnee – Die Rückkehr

Dezember: Schnee 2 – der weiße Wahnsinn, Urlaub zuende, schöne Weihnachtsfeier samt sehr netter Rückfahrt, ruhiges Weihnachtsfest, sehr schöne Sylvesterfeier

Ja, dieser Jahresrückblick war etwas anders. Nein, ich bin nicht zu faul, das ganze nett und ausführlich zu formulieren. Aber irgendwie lud das Jahr 2010 mich nicht dazu ein, eine kleine Geschchte zu verfassen. Alles in allem war 2010 aber schon ein nettes Jahr, wenn auch nicht wirklich besonders. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf 2011 und bin einfach mal gespannt, was als nächstes kommt. Eine Sache bleibt aber auf jeden Fall auch im Jahr 2011 gleich: Die beiden obligatorischen Schlusswörter meiner Artikel.

Stay tuned.

Advertisements

Frohe Weihnachten!

24. Dezember 2010

Ich wünsche allen ein frohes, besinnliches und vor allem erholsames Weihnachtsfest. Nach den Feiertagen wird es mit einem Projekt-Update weitergehen. Nun haben das gute Essen, Familie und Geschenke erstmal Vorrang.

Stay tuned.


Qlimax 2010 – Noch 6 Tage

21. November 2010

Die Planung ist komplett abgeschlossen, die Karten sind auf dem Weg. Nur noch wenige Tage bis zum Event des Jahres, dem ich schon über 6 Monate entgegen fiebere. Wie immer lasse ich ein paar Bilder sprechen, um die Freude auf Qlimax würdig zu untermalen.

Stay tuned.


Tag 7: Houstrup Strand

22. Oktober 2010


Heute, am letzten Tag eines wirklich schönen Urlaubs, sind wir schnell über die Düne gewandert und waren mal wieder an der wunderbar rauen See. Erstaunlich, was man dort alles so zu sehen bekommt.


Tag 6: Grærup Strand

21. Oktober 2010


Nicht weit von Vejers entfernt liegt Grærup Strand. Für mich war es das erste mal, dass ich dort war, obwohl man für gewöhnlich oft daran vorbei fährt.


Tag 5: Henne Strand

20. Oktober 2010


Was haben Montag und Mittwoch gemeinsam? Richtig, sie beginnen beide mit dem Buchstaben „m“. Und sie sind beide verregnet. Deshalb war der Aufenthalt in Henne Strand relativ kurz. Für ein Bild hat es trotzdem gereicht.


Tag 4: Bork Havn

19. Oktober 2010


Bei überwiegend gutem Wetter heute ging es nach Bork Havn, einem malerischen Ferienort am Ringkøbingfjord.